Miniatur Zen Garten


Zen Garten Buche

Infos zum Mini Zen Garten

Miniatur- Zen Gärten haben ihren Ursprung in Japan. Sie finden überall einen Platz und sind ein optisches so wie praktisches Highlight und laden zum Harken ein. Das rechen im Sand beruhigt und man fängt unbewusst an in Gedanken zu versinken. Man meditiert.

Gerade in Hektischen oder Stress- Situationen im Büro oder zu Hause ist dieser kleine Zen Garten sehr nützlich.

Edelsteine im Miniatur Zen Garten sehen nicht nur gut aus. Sie sind nochmals ein Ruhepunkt und ein optisches Magnet. In Kombination mit deren Eigenschaften können diese die beruhigenden Effekte der Meditation noch verstärken.


 Direkt zum Hersteller und Werksverkauf von Zen Gärten 


Beschreibung und Bedeutung des miniatur Zen Gartens



Ein Zen Garten ist eine Miniaturform jener großen Trockenlandschaftsgärten Japans, die im Mittelalter im Geiste des Zen entstanden sind. Sie sind abstrakte, nachgebildete Darstellungen der Natur, in denen sich der Gartenarchitekt auf Sand und Stein beschränkt. Sie sind räumliche Nachbildungen von einfarbiger Landschaftsmalerei, und sie sind Skulpturale, plastische Kunst, die uns einlädt, unseren Vorstellungen freien Lauf zu lassen. Vor allem aber sind sie Orte der Meditation, die Unterstützung auf dem Weg der Erleuchtung und Selbstverwirklichung geben.

Der kleine Zen Garten ist kein Ort, dennoch ist er Raum der Meditation, in und mit dem ein

Zustand der inneren Ruhe und Gelassenheit erreicht werden kann.


Der kleine mini Zen Garten gibt Ihnen die Möglichkeit, in ständiger Übung und selbstvergessenem Tun Ihrem seelischen Zustand und Ihren Bewusstseinsbarrikaden Ausdruck zu verleihen.


Es ist ein Üben, das Sie zu einer intensiven und vorbehaltslosen Auseinandersetzung mit sich selbst führen soll.

Es handelt sich hier um ein Spiel mit Ihrer Wahrnehmung, das Sie an die Grenzen Ihres Verstandes führen will und so die Kräfte der direkten Wahrnehmung freizusetzen versucht. Sie können erkennen, dass Wahrheit nicht nur mit den Augen und mit dem Verstand zu erkennen ist, sondern auch mit dem Herzen.

 

Wenn Sie aufhören zu fragen und die Dinge einfach wahrnehmen und auf sich wirken lassen, haben Sie die Reise in die Welt des Zen Gartens bereits begonnen.

 

Das Zen will nicht diskutieren und theoretisieren, es will etwas erlebbar machen. Erleben können Sie aber nicht mit dem Verstand, der nach wie, warum und woher fragt.


Sie sehen z.B. einen schönen Sonnenuntergang, und solange Sie ihn betrachten, ist er schön. Ihn danach in Worte zu fassen, wird niemals die Schönheit des Erlebten beschreiben. Schönheit kann nur von einem intuitiven Geist wahrgenommen werden.

Es geht nicht darum, etwas richtig oder falsch zu machen. Nehmen Sie Ihren Garten und streichen Sie mit der Harke über den Sand. Setzen Sie die Steine nach Gefühl, in den Garten und harken Sie einfach. Versuchen Sie wirklich nichts anderes zu tun, und Sie werden sehen, wie Sie innerlich still werden.

 

Sie können sich einen Garten gestalten, der Ausdruck Ihrer eigenen Seelenlandschaft ist, frei von äußeren Bildern und Vorstellungen, und so innere Ruhe und Gelassenheit schenken kann. Hierfür gibt es keine „vernünftige" Erklärung, aber Sie werden im ständigen Üben bzw. beim Harken merken, dass sich etwas einstellt, was Sie selbst erleben können.

Greifen Sie zu Ihrer Harke, wann und wo immer es für Sie die rechte Zeit und der rechte Ort ist.


Ihr Zen Garten ist aber auch eine Hilfe zum Meditieren. 


Suchen Sie sich einen ruhigen Ort für Ihren Garten und nehmen Sie sich Zeit, zum darin "Verweilen". Meditation ist eine Innenschau, ein Erkennen unseres Inneren. Es ist ein gefühlsmäßiges Erkennen, keines auf der Ebene des Verstandes oder der Vernunft. Es gibt keine Gegensätze, kein Haben oder Nichthaben, nur das Sein, das weder schlecht noch gut ist. In diesem Zustand sind wir "erleuchtet", erwacht und sehen die Dinge neutral "von oben herab", um sie ohne Vorurteile und Beurteilung zu sehen wie sie wirklich sind.


Meditation als Weg zum Erwachen, zur Erkenntnis, zur Erleuchtung ist die philosophische Grundlage von Zen. Wenn wir uns in den Zen Garten versenken, ihn betrachten oder mit der Harke Muster in den Sand ziehen, dann meditieren wir.



Zen Garten XL mit Buddhamini zen garten Ebanholz 



Zen Garten Yin Yang


Eine runde harmonische Form ohne Ecken und Kanten in der bekannten Yin Yang - Form macht diesen Zen Garten außergewöhnlich.

 Yin und Yang bezeichnen „Gegensätze“ in ihrer wechselseitigen Bezogenheit als eine Gesamtheit, einen ewigen Kreislauf. Sie symbolisieren die Wandlungsvorgänge und Prozesse der gegenseitigen Begrenzung und Wiederkehr. Ebenso die Unzertrennlichkeit des göttlich männlichen und göttlich weiblichen teils, oder als Ganzheitliches Symbol gegensätzlicher Polarität, dabei steht dann Yin für passiv und Yang für aktiv.



Zen Garten Yin Yang  



  zen garten yin yang eiche geteilt